Linzer Gespräche (42)
Im Rahmen der „Linzer Gespräche“ kam am 2. September um 18 Uhr der renommierte Soziologe der New York University, Univ.-Prof. Dr. Richard Sennet zu einem Vortrag in die Tabakfabrik. In seinem Buch „Corrosion of Character“ (Der flexible Mensch) beschreibt er den im 20 Jahrhundert gewandelten Kapitalismus. In seinem neuesten Werk „The Craftsmen“ (Handwerk) setzt Prof. Sennett seine Überlegungen fort, wie sich der „MP3-Kapitalismus“ auf das Individuum auswirkt. In seinem Vortrag beleuchtet Dr. Richard Sennett „Die WA(H)RE Arbeit im Krisenkapitalismus“ Vor- und Nachteile gesellschaftlicher Entwicklungen am Beispiel Flexibilisierung. So kritisiert er, dass wir von einer extremen Starrheit in eine extreme Flexibilisierung schlittern, in der Veränderung um der Veränderung willen gepredigt und Instabilität zur Norm wird. Mit der Reihe „Linzer Gespräche“ schaffen die Volkshochschule der Stadt Linz und die Arbeiterkammer bereits zum achten Mal Raum für eine Auseinandersetzung mit gesellschaftlichen Themen.
Im Rahmen der „Linzer Gespräche“ kam am 2. September um 18 Uhr der renommierte Soziologe der New York University, Univ.-Prof. Dr. Richard Sennet zu einem Vortrag in die Tabakfabrik. In seinem Buch „Corrosion of Character“ (Der flexible Mensch) beschreibt er den im 20 Jahrhundert gewandelten Kapitalismus. In seinem neuesten Werk „The Craftsmen“ (Handwerk) setzt Prof. Sennett seine Überlegungen fort, wie sich der „MP3-Kapitalismus“ auf das Individuum auswirkt. In seinem Vortrag beleuchtet Dr. Richard Sennett „Die WA(H)RE Arbeit im Krisenkapitalismus“ Vor- und Nachteile gesellschaftlicher Entwicklungen am Beispiel Flexibilisierung. So kritisiert er, dass wir von einer extremen Starrheit in eine extreme Flexibilisierung schlittern, in der Veränderung um der Veränderung willen gepredigt und Instabilität zur Norm wird. Mit der Reihe „Linzer Gespräche“ schaffen die Volkshochschule der Stadt Linz und die Arbeiterkammer bereits zum achten Mal Raum für eine Auseinandersetzung mit gesellschaftlichen Themen.
Vortragender: Christoph Butterwegge; Diskussionsrunde: Christoph Butterwege, Johann Mayr, Reinhold Entholzer; Moderation: Dietmar Mascher - Aufzeichnung der Veranstaltung in der AK OÖ vom 8.4.2010
Vortragende: Prof. Dr. Brigitte Unger, Utrecht University School of Economics
Am 11. Dezember war Günter Wallraff, deutscher Enthüllungsjournalist und Schriftsteller, anlässlich der “Linzer Gespräche” zu Besuch im Wissensturm. "Linzer Gespräche" ist eine Veranstaltungsreihe von Volkshochschule Linz und Arbeiterkammer Oberösterreich. Wallraff hat es sich seit Jahrzehnten zur Aufgabe gemacht, Missstände in der Arbeitswelt aufzudecken und gesellschaftliche Verhaltensmus- ter zu demaskieren. Dazu arbeitet er unter falscher Identität in Betrieben und Institutionen und liefert in seinen Reportagen authentische Einblicke. Zuletzt war Wallraff in einem Callcenter und einer Brotfabrik undercover unterwegs.

Lesung von Günter Walraff

"Linzer Gespräche" - so heißt die Veranstaltungsreihe von Volkshochschule Linz und der Arbeiterkammer Oberösterreich. Sie soll zu zukunftsorientierten sozial- und wirtschaftspolitischen Themen zur Diskussion anregen und Positionierungen ermöglichen. Wohlstand für alle ist möglich: Zu diesem Schluss kommt Dr. Peter Bofinger, Volkswirtschaftsprofessor und einer der „Wirtschaftsweisen“, die für die deutsche Regierung die gesamtwirtschaftliche Entwicklung analysieren. Peter Bofinger hat am 28. November 2007 seine Ansichten zum Thema Globalisierung und Sozialsysteme dargelegt. Sehen und hören Sie nun seinen Vortrag "Alles global - kommt der Sozialstaat unter Druck?", mit anschließender Publikumsdiskussion. Ort: Vortragssaal, Wissensturm Linz.
Eine Aufzeichnung der Veranstaltung "Linzer Gespräche" vom 25.4.2007, im Ursulinenhof Linz. Dauer: 157 Minuten - Filegröße 5 GB - bitte dies beim Downloaden beachten ( nur zu empfehlen für User mit flat rate)
« Start  Zurück   1   2   3   4   5   Weiter   Ende   »
Seite 4 von 5